Truth and Authenticity Berlin

35mm slide frame

Im Mittepunkt steht der Teilnehmer selbst. Mit seinem Instrument, seiner kreativen und wahrhaftigen Verbindung zu sich selbst, seiner Verletzlichkeit und seiner Mission.

Wir führen Meisners Repetition – Übung mit Personalisierungen, Animal-Work, Sensory Conditions, psychphysischen Grounds und vielem anderem mehr zusammen. Der Spieler entdeckt, wie er instinktiv sein kreatives Potential freisetzen kann und unabhängig vom Text sich frei und improvisativ im Charakter / im Song / im Text verhalten kann.

Vier intensive Tage mit vielen unterschiedlichen Ansätzen zur Sensibilisierung des Instruments, für das eigene Gewahrsein, das Auftreten vor Publikum, die eigene wahrhaftige Künstlerpersönlichkeit, die Freiheit im persönlichen Ausdruck.

– awareness
– repetition
– psychological layers
– performance and presentation
– fears and blocks
– the power within
– moment to moment work
– loving and sharing
– uniqueness and own greatness
– taking risks
– freedom and playfulness
– everything counts
– energetic clearing and transforming

„My approach to training is based on bringing the actor back to his emotional impulses and to acting that is firmly rooted in the instinctive. It is based on the fact that all good acting comes from the heart, as it were, and that there’s no mentality to it.”
– Sanford Meisner –

„Be who you are made to be.“ – Sanford Meisner

Zeit & Ort Berlin, siehe Terminübersicht.

Teilnehmer 8-12 Personen
Beide Kurse im Januar sind einzeln oder zusammen buchbar.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.